Tag 5 für den E-Wurf

Den Babys geht`s gut. Sie werden immer aktiver und sind dann entsetzt, wenn sie sich in der großen Wurfkiste verirren. Nun ja, die Augen öffnen sich ja bald und die Ohren auch, dann hören sie mal, was für ein Gequietsche und Gejodel als Hintergrundsmusik neben her läuft. Besonders nachts wirkt es noch lauter, als es wahrscheinlich ist. Oder bin ich geräuschempfindlicher? Eshe geht jetzt einmal am Tag mit mir eine kurze Runde spazieren. Eigentlich möchte sie nicht. Sari und Kafue sind momentan mit Nicola in der Praxis, weil ich Eshe den großen Nachmittagsspaziergang jetzt nicht zumuten würde. Ich denke ab dem Wochenende kann sie mit den anderen wieder mitlaufen. Mal sehen. Sari und Kafue haben Kontakt zu den Welpen, wenn Eshe es nicht sieht. Wir möchten keinen Unmut aufkommen lassen. Das wird sich aber bald entspannen. Sari ist sehr vorsichtig, würde aber niemals von alleine zu den Kleinen gehen. Kafue findet die Babys ganz eklig, sie speichelt und ergreift die Flucht. Sie ist übrigens in den Hungerstreik getreten, das hier verunsichert sie und außerdem spielt sie nicht die erste Geige, die sie ja sonst auch nicht spielt, zumindest nach unserer Meinung. Auf jeden Fall ist sie beleidigt und verweigert das Fressen zu Hause. Wir füttern sie momentan auf dem Spaziergang, indem sie das Futter suchen darf. Das macht ihr Spaß und sie fühlt sich von uns ordentlich behandelt....es könnte ja alles einfacher sein... Die Fotos von heute sind nicht so schön, weil ich mit der Beleuchtung nicht gut zurecht kam. Es kann nur besser werden...